Europäische Impfwoche 2017

In Deutschland gibt es in allen Altersstufen und Regionen große Impflücken. Aus Anlass der Europäischen Impfwoche wird seit dem 24. April verstärkt an Ärzte appelliert, die Impfbücher von Patienten zu kontrollieren und die empfohlenen Schutzimpfungen zu vervollständigen. Angesichts aktueller Ausbrüche steht dabei besonders auch die Masern-Impfung im Fokus. In den ersten Monaten des Jahres 2017 ist die Zahl der Masern-Fälle aufgrund von zum Teil ausgedehnten Ausbrüchen erneut deutlich gestiegen, berichtet das Robert Koch-Institut (Epi Bull 2017; 16: 143). Bereits Ende März wurden mehr Fälle registriert (421) als im gesamten Vorjahr (325).

Den kompletten Artikel der ÄrzteZeitung finden sie hier!

Viel Spaß beim Lesen!