Status Quo der Grippesaison 2016/17

Wie die AG Influenza (AGI) am Robert Koch Institut (RKI) berichtet, hat die Grippewelle in diesem Jahr besonders früh begonnen.

In der ersten Kalenderwoche des Jahres 2017 ist die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen stark gestiegen.Bundesweit liegt sie aktuell im stark erhöhten Bereich. Insbesondere Sachsen, Rheinland-Pfalz und das Saarland sind von einer stark erhöhten Aktivität betroffen.

Bei einem Großteil der festgestellten Atemwegsinfektionen handelt es sich um eine Influenza-Infektion. Seit beginn der Saison im Oktober 2016 wurden bereits mehr als 6.700 bestätigte Fälle verzeichnet.

Den gesamten Artikel der Ärztezeitung finden Sie hier.